E-Mail Adresse
Passwort

1. AHV/IV/EO: Versicherungspflicht, Beiträge, Pflichten des Arbeitgebers

AHV/IV-Leistungen: vgl. Kapitel V-2
Erwerbsersatz für Dienstleistende: vgl. Kapitel V-3
Erwerbsersatz bei Mutterschaft: vgl. Kapitel V-4
1
Allgemeines
Die AHV/IV/EO (Alters- und Hinterlassenenversicherung/Invalidenversiche-rung/Erwerbsersatzordnung für Dienstleistende und bei Mutterschaft) ist eine staat-liche und obligatorische Versicherung, welche...
2
Versicherungspflicht
Versichert sind alle natürlichen Personen, die in der Schweiz ihren Wohnsitz haben oder in der Schweiz eine Erwerbstätigkeit ausüben. Von der Pflicht ausgenommen sind Diplomaten und Personen, die obligatorisch...
3
Pflichten des Arbeitgebers
Jeder Arbeitgeber muss einer AHV-Kasse angeschlossen sein. Mitglieder eines Berufsverbandes, der eine AHV-Kasse gegründet hat, sind verpflichtet, sich dieser anzuschliessen. Zu erfüllende Formalitäten:...
4
Beitragspflicht
4.1. Beitragspflichtige Personen Beitragspflichtig sind alle Personen, die in der Schweiz eine Erwerbstätigkeit ausüben oder hier ihren Wohn-sitz haben (auch Arbeitslose). Beitragspflichtig sind...
5
Berechnung der Beiträge
5.1. Beiträge von Versicherten ohne Erwerbstätigkeit Der Jahresbeitrag AHV/IV/EO beträgt zwischen Fr. 482.– und Fr. 24'100.– je nach Vermögen und Renteneinkommen. Für verheiratete...
6
Zu erfüllende Formalitäten
6.1. Bei der Anstellung des Arbeitnehmers Vom beitragspflichtigen Arbeitnehmer den Versicherungsausweis (Kreditkartenformat mit 13-stelliger Nummer) verlangen. Falls er keinen besitzt, wenn...
7
Besonderheiten
7.1. Lange Arbeitsunfähigkeit und vorzeitig Pensionierte Arbeitnehmer, die während langer Zeit (erkundigen Sie sich bei der Ausgleichskasse) Leistungen einer Kranken- oder Unfallversicherung...
8
Kontoauszüge
Die jährlichen Einkommen, auf denen die versicherten Personen AHV-Beiträge bezahlen, dienen als Berechnungsgrundlage für die zukünftigen Renten. Dies ist der Grund für die Registrierung dieser Einkommen...
9
«Splitting», Einkommensteilung bei Scheidung
Das Gesetz sieht vor, dass die Einkommen der Ehegatten geteilt werden. Bei einer Scheidung wird das während der Kalenderjahre der Heirat von beiden Ehegatten erarbeitete Einkommen zusammengezählt...
10
Eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare
Die eingetragene Partnerschaft ist der Ehe gleichgestellt, die gerichtliche Auflösung der eingetragenen Partnerschaft der Scheidung und die überlebende Person einem Witwer. ATSG 13a.Daraus folgt, dass...