E-Mail Adresse
Passwort

4. Erwerbsersatz bei Mutterschaft

1
Allgemeines
Das Bundesgesetz über den Erwerbsersatz für Dienstleistende und bei Mutterschaft (Erwerbsersatzgesetz, EOG) sieht eine Mutterschaftsentschädigung vor. Kurz zusammengefasst betrifft sie alle Mütter,...
2
Anspruchsberechtigte
Anspruchsberechtigt ist eine Frau, die während der neun Monate unmittelbar vor der Geburt im Sinne des AHVG obligatorisch versichert war. EOG 16b/1a. Das sind in der Regel alle Frauen, die in der Schweiz...
3
Beginn und Ende des Entschädigungsanspruchs
  Der Entschädigungsanspruch entsteht am Tag der Geburt. EOG 16c/1. Dies schliesst somit einen Vorgeburtsurlaub aus. Der Begriff Geburt setzt voraus, dass das Kind lebensfähig geboren wird (unabhängig...
4
Aufschub der Mutterschaftsentschädigung
Bei längerem Spitalaufenthalt des neu geborenen Kindes kann die Mutter beantragen, dass die Mutterschaftsentschädigung erst ausgerichtet wird, wenn das Kind nach Hause kommt. EOG16c/2. Der Aufschub...
5
Höhe der Mutterschaftsentschädigung
Die Mutterschaftsentschädigung wird als Taggeld ausgerichtet, für jeden Tag der Woche, Samstage, Sonntage und Feiertage inbegriffen. EOG 16e/1. Das Taggeld beträgt 80% des durchschnittlichen Erwerbseinkommens,...
6
Koordination mit den anderen Sozialversicherungen
Die Mutterschaftsentschädigung schliesst den Bezug von Taggeldern folgender anderer Sozialversicherungen aus: der Arbeitslosenversicherung, der Invalidenversicherung, der Unfallversicherung, der Militärversicherung...
7
Kantonale Regelungen
Die Kantone können eine höhere oder länger dauernde Mutterschafts- oder eine Adoptionsentschädigung vorsehen und zu deren Finanzierung besondere Beiträge erheben. EOG 16h. Zur Zeit verfügt nur der...
8
Geltendmachung des Anspruches
8.1. Bestimmung der zuständigen AusgleichskasseZuständig für die Festsetzung und Auszahlung der Mutterschaftsentschädigung ist die Ausgleichskasse, welche die Beiträge gemäss AHVG auf dem Einkommen...